Aktuelles


„(K)ein Leben ohne Handy“ - Elternabend

Am Mittwoch, 18.12.2019 informierte der Medienpädagoge Herr Schaller interessierte Eltern der Grundschule Muhr am See über aktuelle Forschungsergebnisse zur Mediennutzung von Kindern und stellte dar, welche Konsequenzen sich daraus für Eltern und Familie ergeben.

Kinderärzte und Medienpsychologen schlagen schon lange Alarm. Wenn Kinder zu früh mit Bildschirmmedien konfrontiert werden, hat das weit reichende Folgen für die Entwicklung: Aufmerksamkeitsstörungen, verzögerte Sprachentwicklung, unterentwickelte Motorik, höhere Aggressivität u.a.

Dabei zeigen die aktuellen Zahlen, dass bei uns immer jüngere Kinder immer mehr Zeit vor dem Fernseher bzw. den eigenen mobilen Geräten verbringen. Die Folgen sind mittlerweile auch wissenschaftlich untersucht und auch die schulischen Auswirkungen sind belegbar.

Die moderne Hirnforschung fordert nachdrücklich: Fernseher und Computer – raus aus dem Kinderzimmer! Eigene Smartphones/Tablets so spät wie möglich den Kindern zur Verfügung stellen.

Herr Schaller gab Tipps für den kindgemäßen Umgang mit dem Fernseher, zur Handy- und Computerproblematik und wie man sich bzw. seine Kinder vor Gefahren schützen kann, die in Chatrooms, Mails und Webseiten lauern.

Vielfältige weitere Informationen finden sich auf der Seite des medienpädagogischen Beraters unter "https://www.mib-wug.de".

Der Vortrag stieß auf großes Interesse und somit endete der Abend später als geplant. Vielen Dank nochmals an den Referenten!