Klasse 3a


Unser Tag im Wald

Am 10.10.2018 machten sich beide dritten Klassen auf den Weg in den nahegelegenen Wald. Dort trafen wir den Förster Herrn Leidel, der mit uns zusammen den Wald erkundete.

Unsere erste Aufgabe bestand darin, dass jedes Kind 20 Eicheln suchen sollte, die Herr Leidel in einem Eimer sammelte.

Nachdem wir besprochen hatten, dass wir den Wald nicht nur sehen, sondern auch riechen, hören, schmecken und tasten wollten, begann wir zuerst mit einer Tastübung. Dazu mussten wir mit geschlossenen Augen an einem Seil entlanggehen und die daran befestigten Gegenstände nur mit unseren Händen erkennen. Das war gar nicht so leicht!

Auf dem Weg durch den Wald lösten wir noch ein Tierrätsel und sollten dann aus den herumliegenden Stämmchen verschiedene Lager bauen. Das hat allen richtig Spaß gemacht und es entstanden tolle „Hütten“.

Zwischenzeitlich durften wir den Wald auch schmecken, denn Herr Leidel gab uns Brote, die er mit Fichtennadelsirup bestrichen hatte.

Doch auch das Waldwissen kam nicht zu kurz. Wir erfuhren den Namen einiger Nadelbäume und ordneten ihnen Zweige und Zapfen zu.

Zum Schluss spielten wir an unserem Lagerplatz noch das Eichhörnchenspiel, bei dem wir zuerst Eicheln verstecken sollten und sie dann auch tatsächlich nach und nach wiederfinden mussten, was nicht immer so schnell gelang!

Auf unserem Rückweg sahen wir noch die „Schlammbadewanne“ der Wildschweine und Bäume an denen sie sich den Rücken gekratzt hatten. Dort fanden wir auch einige Wildschweinhaare.

Schließlich entdeckten wir den „Notfallkoffer“ für den Wald, den Herr Leidel extra für uns versteckt hatte. Darin befanden sich Wasser und Zucker, alles Dinge die der Wald zum Wachsen braucht. Es waren aber auch Süßigkeiten für uns drin, die wir uns natürlich schmecken ließen.

So endete unser ereignisreicher Waldtag. Wir bedankten uns bei Herrn Leidel und machten uns wieder auf den Rückweg in die Schule.

Alle Fotos hier (PW)